Glossar

Startseite » Sonstiges » Glossar - Begriffserklaerung

Glossar - Begriffserklaerung

 

1,0,6 Tiere
1 (Anzahl männlicher Tiere)
0 (Anzahl weiblicher Tiere)
6 (Anzahl der Tiere unbestimmten Geschlechtes)
 
Adaption
Anpassung von Lebewesen an ihre Umgebung
Adult
Stadium nach Eintritt der Geschlechtsreife, erwachsen
Akklimation
Eingewöhnungsphase
Albino
Fehlen von Hautpigmenten - erblich bedingt
Androgene
Sexualhormone
Anerythristisch
das Fehlen roter Pigmente
Animaler Pol
Pol welcher sich oben im Ei befindet und die Entwicklung des Embryos stattfindet
Arboricol
Baum und Strauch bewohnend
Arid
dürres, trockenes Klima; Verdunstung während des Jahres größer als die Niederschlagsmenge
Autotomie
Selbstverstümmelung; Fähigkeit bei Gefahr ein Körperteil abzuwerfen/brechen
 
Biotop
natürliche Lebensraum
 
Carnivor
Fleischfressend
Caudal
zum Schwanz hin; hinten gelegen; Schwanz abwärts
Cranial
zum Kopf hin; vorn gelegen
 
Dehydratation
Austrocknen; Wassermangel
Diurnal
Tagaktiv
Dorsal
am Rücken gelegen; rückwärts
Diurnal
tagaktiv
 
Eizahn
Ein abgewanderter Zahn der am Zwischenkieferbereich liegt und beim Schlupf von innen die Eischale aufbricht.
Ektoparasiten
Außenparasiten
Endemisch
in der Verbreitung auf ein bestimmtes Gebiet beschränkt
Endoparasiten
Innenparasiten
Epiphytisch
 
Ethologoie
Verhaltensforschung
 
Femoralporen
Hautdrüsen die auf der Innenseite der Oberschenkel liegen.
FZ
Farmzucht; Individuen aus Framzuchten, Massenzucht
 
Genetik
Wissenschaft der Vererbung
GL
Gesamtlänge des Individuums; Schnauzenspitze bis Schwanzende
Gravid
trächtig
 
Habitat
Lebensraum eines Individuums
Heliophil
sonnenliebend
Hemipenis
männliche Geschlechtsorgan von Schuppenkriechtieren
Herbivor
Pflanzenfressende Reptilien
Herpetologie
Lehre von Amphibien (Lurche) und Reptilien (Kriechtiere)
Heterozygot
Mischerbigkeit in Bezug auf ein genetisches Merkmal
Homozygot
Reinerbigkeit
Humid
feuchtes, niederschlagsreiches Klima
Hybride
Mischling, Bastard; ein Individuum das aus einer Kreuzung von zwei verschiedenen Arten oder Unterarten entsteht
Hygrometer
Messinstrument zur Bestimmung der Luftfeuchtigkeit
Hypoxie
Sauerstoffmangel
 
Inkubation
Ausbrüten der Eier, Zeitigung
 
Juvenil
Jugendstadium; nicht geschlechtsreif (siehe Adult und Semiadult)
   
LxBxH Länge x Breite x Höhe
 
Kloake
der gemeinsame Körperausgang für Geschlechtsorgane und Darm, Harnleiter bei Amphibien, Reptilien und Vögeln
Kommentkampf
Paarungskampf; Kampf zwischen gleichgeschlechtlichen Individuen während der Paarungssaison oder dient zur Bestimmung der Rangordnung
Kopulation
Paarung
KRL
Kopf-Rumpf-Länge eines Individuums; Schnauzenspitze bis Kloakenspalt
 
Lateral
seitlich; von der Körpermitte abgewandt
Läsion
Verletzung
Luxmeter
zur Messung von Leuchtdichte (cd/m²) und Leuchtstärke (cd)
 
Mimikry
Tarnung welche auf einer Nachahmung von einem anderen Individuum oder Gegenstand beruht
Monogenerisch
eine Familie enthält nur eine Gattung (analog)
Monotypisch
es kommt innerhalb einer Gruppe (Taxon) nur eine einzige Art vor
 
Nekrose
Absterben, Abfaulen von Gewebe (Zellen)
Nomenklatur
Benennung und Klassifikation mit der Vergabe von wissenschaftlichen Namen
Nominatform
erst beschriebene Unterart, die den Artennamen trägt (z.B.: Phelsuma laticauda laticauda)
NZ
Nachzucht (ÖNZ = Österreichische NZ; DNZ = Deutsche NZ;...)
 
Omnivor
Fleisch- und Pflanzenfresser
Oral
durch das Maul verabreicht
Ovipar
eierlegend; Embryo ernährt sich während der Embryonalentwicklung im Ei vom Dotter
Ovovivipar
Die Eier werden nicht abgelegt, sondern werden im Mutterleib ausgebrütet. Die Jungtiere schlüpfen kurz nach der Eiablage
 
Quarantäne
Isolierung eines Individuums welche an Infektionskrankheiten erkrankt sind, verdächtig erscheinen oder Verletzungen aufweisen
 
Phänotyp
Erscheinungsbild; Summe aller Merkmale eines Individuums
 
Regenerat
Nachbildung abgeworfener/abgebrochener Körperteile
Resorbieren
aufnehmen (z.B.: Resorbieren von Eiern)
Rudimentär
verkümmert, rückgebildet
 
Saxicol
Felslebend
Semiadult
Übergang in die Geschlechtsreife; halb erwachsen
Semiarid
dürres, trockenes Klima; Niederschlag ist geringer als die Verdunstung, 6-8 Monate im Jahr
SL
Schwanzlänge eines Individuums; Kloakenspalt bis Schwanzende
Sp.
species; eine Art ist nicht genau bestimmt (z.B.: Trapelus sp.)
Genus species; eine Gattung und Art ist aus einer Familie unbekannt (z.B.: Genus sp. (Agamidae))
Spec.
specimen; ein Muster eines Tieres, das als Repräsentant verwendet wird, um die Eigenschaften einer ganzen Population dieser Art zu beschreiben.
Spp.
Alle nicht bestimmte oder näher bestimmten Arten einer Gattung
Ssp.
Eine nicht bestimmte oder näher benannte Unterart
Sspp.
Alle nicht bestimmten oder näher benannten Unterarten einer Art
 
Taxonomie
Benennung, Beschreibung, Zuordnung, Klassifikation aller Individuen in Gruppen (Taxa) bzw. Kategorien.
Tympanum
Trommelfell
 
Ventral
bauchseits; am Bauch gelegen
Vivipar
Lebendgebärend; der Embryo verbringt die ganze Embryonalentwicklung im Mutterleib
 
WF
Wildfang
Zygote
befruchtete Eizelle
Zum Seitenanfang